My secret project.

Vor einigen Monaten habt ihr mich hin und wieder in meinen Stories skizzieren sehen können. Heute möchte ich endlich das Geheimnis lüften, woran ich seit letztem Jahr arbeite.

Vielleicht eines gleich mal vorweg, bevor ihr den Kopf schüttelt und euch vielleicht denkt: nicht schon wieder eine Bloggerin mit ihrer eigenen Kollektion. Nein,  es soll was ANDERES sein und ich möchte mich von all den ANDEREN abheben. Natürlich ist das nicht mehr so einfach, aber ich denke in meinem Beitrag kann ich euch eventuell mehr meine Gedanken dazu erzählen.

 

Als ich ein Teenie war, machte mir das Shoppen keine Freude, denn ich habe nie die perfekte Jeans gefunden, da mir alles zu groß war. Die Suche nach einem T-Shirt, das meine schlanken Ärmchen etwas kaschieren konnte, war auch vergeblich. Mir ist aufgefallen, dass Stores nur normale Größen für normale Menschen anboten. Aber für Menschen die vielleicht etwas schlanker sind oder vielleicht das genaue Gegenteil, kurviger sind, für die war es umso schwieriger Kleidungsstücke zu finden, mit denen man ein bisschen tricksen kann.

Meine Intention war es,  Kleidungstücke zu finden, die uns alle passen, die eventuell verstellbare Größen haben und simple Basics die durch kleine Veränderungen unterschiedlich tragbar sein können.

 

Deshalb habe ich mein eigenes Modelabel gegründet. Ich habe Stücke entworfen, die genau das umsetzen sollten. Stücke die veränderbar sind, in Europa produziert werden und deren Qualität hochwertig ist. Mit dem Label TATJANAKREUZMAYR möchte ich Menschen die ebenfalls in der Situation sind, motivieren, dass es für jeden tragbare Kleidungsstücke gibt, in denen man sich wohl fühlt.

Ich starte meine Kollektion mit zwei Basics die in einem Kleiderkasten nicht fehlen sollten, aber es sind Basics mit einem gewissen Extra. Jedes Stück wird einen Städtenamen aus Italien tragen……warum fragt ihr euch? Die Materialien sowie die Produktion findet in Italien statt. Meine Mama hat immer gesagt: Die Menschen in Italien haben einfach Style. Edel, elegant mit einem gewissen coolen Touch. Genau so sollte die Kollektion werden. Stücke die sowohl elegant und chic als auch lässig und cool kombinierbar sein sollen.

 

BARI SHIRT:

Es ist kein gewöhnliches T-SHIRT. Ich habe mir dazu lange Gedanken gemacht, viele Stoffe angesehen und mich für einen etwas dickeren Stoff entschieden. Ein Stoff der blickdicht ist, schön fällt und zudem auch hochwertig ist. Die Stücke wurden übrigens mehrmals gewaschen um auch herauszufinden, ob sich Stoffe verändern. Denn wer hasst es nicht, wenn ein T-Shirt nach einmal Waschen kleiner geworden ist.

Das T-Shirt hat einen Oversized Look mit etwas längeren Ärmeln, um selbst entscheiden zu können, wie lang man es tragen möchte. Chic für den Abend mit einem Rock oder einer Hose kombiniert. Untertags hinaufgekrempelt mit Jeans oder Shorts.

 

 

 

GINOSA SKIRT:

Wie viele Wickelröcke habe ich mir privat gekauft, die oft nicht gepasst haben und ich sie nicht so wickeln konnte wie ich wollte. Deshalb habe ich einen Wickelrock mit drei verstellbaren Größen entworfen. Drei Größen die einem entscheiden lassen, wie man es tragen möchte. Bei der Länge habe ich darauf geachtet, ihn nicht zu kurz zu machen, da manche sicher nicht mit einem schnell billig wirkendes Miniröcken herum laufen wollen. So kann der Rock nicht nur für den Arbeitsalltag sondern auch für ein edles Dinner am Abend mit einer Bluse kombiniert werden.

 

Ich bin gespannt was ihr zu meiner Idee hinter dieser Kollektion sagt und würde mich sehr über euer Feedback freuen.

Hier geht es übrigens zum Online – Shop.

Es steckt viel Energie und Liebe hinter dem Label.

 

xx, T.

 

2 Comments

  • steffi
    1 Woche ago

    Liebe Tatjana,

    ich finde deine Idee oder Ausgangssituation wirklich schön, so auf die Art: Wenn nichts passt, entwerfe ich selbst etwas.
    Mir gefallen die Stücke sehr gut. Vor allem der Rock mit den drei verstellbaren Größen ist genau meins. Alles Liebe, Steffi

    • tatjanakreuzmayr
      1 Woche ago

      Genau das war auch mein gedanke dazu 🙂

Leave A Comment

You might also like